Pfaueninsel

Die exotisch anmutende Pfaueninsel im Südwesten Berlins war in den Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel Friedrich Wilhelm III. und der Königin Luise. Bis zum Beginn der Napoleonischen Kriege verbrachte das Paar hier gemeinsam mit seinen Kindern unbeschwerte Aufenthalte abseits der geschäftigen Residenzstädte Berlin und Potsdam. Am nordöstlichen Ende der Insel wurde 1829 der Luisentempel errichtet. Neunzehn Jahre nach ihrem Tod hatte man den ursprünglichen Sandsteinportikus des Charlottenburger Mausoleums auf die Insel versetzt und in der angefügten Gedächtnishalle eine Büste der Königin von Christian Daniel Rauch aufgestellt. Das bereits unter Friedrich Wilhelm II. im romantischen Ruinenstil errichtete Schlösschen ist im Inneren kaum verändert worden. Noch heute zeugen Möblierung und Innenraumgestaltung vom hohen handwerklichen Können um 1800.

Kontakt:
Pfaueninsel
14109 Berlin
Telefon: (030) 80 58 68 30

My location
Routenplanung starten

Dieser Beitrag wurde unter Route veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.