Gransee

Die tote Königin wurde vom 25. zum 26. Juli 1810 von Hohenzieritz nach Berlin-Charlottenburg transportiert. Am ersten Tag endete der Trauerzug in Gransee. Eine Nacht lang wurde der Sarg dort aufgebahrt. Zur Erinnerung schuf Karl Friedrich Schinkel 1811 ein Denkmal aus Eisenguss, das im Beisein von Luises zehnjährigem Sohn Prinz Karl eingeweiht wurde. Ein Königin-Luise-Salon im Museum erinnert an die Königin. Sehenswert sind auch die Stadtkirche St. Marien, der Pulverturm und die Stadtmauer.

Kontakt:
Rudolf-Breitscheid-Str. 44

16775 Gransee

Telefon: (0 33 06) 21 606

My location
Routenplanung starten
Dieser Beitrag wurde unter Route veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.